keinFlugbetrieb7

Willkommen

Verlauf der Pilotenausbildung

Ausbildung

Wer sich entschließt den Flugschein zu erwerben, hat sich für eine anspruchsvolle und interessante  Sache entschieden.

Neben der Freude am Umgang mit der Technik, der Bewegung um drei Achsen, dem Neuentdecken vieler Eindrücke aus der Vogelperspektive, stehen aber auch Disziplin, Eigenkritikfähigkeit und der Spaß am immer wieder dazulernen im Vordergrund.

‘Man lernt nie aus’ ist ein Satz der jedem Flieger geläufig ist, egal ob man einen neuen Flugzeugtyp kennen lernt, mit den Tücken der Technik kämpft oder Wettergeschehen mit ganz anderen Augen verfolgt. Fliegen wird nie langweilig, da kein Flug dem anderen gleicht. Und man lernt innerhalb kürzester Zeit jede Menge Leute kennen. Am Flugplatz ist also meistens immer was los.

Sie können die Ausbildung entweder am Stück oder über einen längeren Zeitraum durchführen. Die Dauer richtet sich daher nach der Zeit, die Sie investieren können. Nach unseren Erfahrungen ist es immer von Vorteil, die Ausbildung zügig durchzuführen.

Die Ausbildung besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Teil.

Die theoretische Ausbildung wird nach Absprache am Flugplatz in einem eigens dafür eingerichteten Unterrichtsraum durchgeführt.

Folgende Fächer werden unterrichtet:
 

  • Navigation
  • Allgemeine Flugzeugkunde
  • Aerodynamik
  • Meteorologie
  • Luftrecht
  • Verhalten in besonderen Fällen
  • Menschliches Leistungsvermögen
  • Flugfunkzeugnis
Schulungsräume


Zur Prüfungsvorbereitung steht ein offizieller Fragenkatalog ( auch als CD-ROM ) zur Verfügung. Sämtliches Material, das gebraucht wird, ist bei uns vorrätig und kann je nach Bedarf bezogen werden. Die theoretische Prüfung kann an jedem Dienstag im Luftamt in Nürnberg abgelegt werden.

Für die praktische Ausbildung stehen sechs Flugzeuge mit Doppelsteuerung zur Verfügung.

Bei Beginn der Ausbildung liegt der Schwerpunkt auf dem Erlernen von Start und  Landung.
Ebenso werden vor dem ersten Alleinflug diverse Notverfahren eingeübt.

Nach den ersten Alleinflügen folgen dann Ausbildungsabschnitte, die  auch vom Heimatflugplatz wegführen, z.B. Flüge zu Verkehrsflughäfen, Orientierungsflüge in die fränkische Schweiz, ein Überlandflug an die Donau nach Passau-Vilshofen (verbunden z.B. mit Eisessen in der Flugplatzgaststätte ).

Dabei ist der Ausbildungsablauf so gestaltet, dass nach Möglichkeit mit der Mindeststundenzahl die Ausbildung abgeschlossen werden kann. Nach unserer Erfahrung ist eine zügige Durchführung der Ausbildung am effektivsten.

Die durchschnittliche Dauer einer Privatpilotenausbildung liegt zwischen fünf Wochen und einem halben Jahr, je nach zeitlichen Möglichkeiten des Flugschülers.

Die praktische Prüfung wird in den meisten Fällen von unserem Flugplatz aus abgenommen.

 

Vorsetzungen für die Pilotenausbildung


-
Das Mindestalter für die Ausbildung beträgt 16 Jahre
- Das Mindestalter für den Erwerb der Fluglizenz beträgt 17 Jahre
- Fliegerärztliches Tauglichkeitszeugnis der Klasse II.
- Auszug aus dem Verkehrszentralregister
- Zuverlässigkeitsprüfung für Luftfahrer
- 1 Passbild
- Teilnahmebescheinigung Sofortmaßnahmen am Unfallort, Erste Hilfe oder Führerscheinkopie.